Gruppendynamisches Training vom 06. - 10. Januar 2020 in Freiburg

Donnerwetter - Konflikte konstruktiv gestalten
Überall, wo Menschen zusammenkommen, gibt es Konfliktpotenziale. Oft entstehen daraus Konflikte, die zunächst klein beginnen und nach und nach größer werden. Irgendwann sind sie groß und verfestigt genug, um ernsthafte Störungen in Gruppen, Teams und Organisationen zu bewirken.
Nur selten gelingt es, die Energie und Kraft – das Potenzial! – zu erkennen und so zu steuern, dass es frühzeitig positiv für die Menschen und das System genutzt werden kann. Wie dies einzelnen und in der Gruppe dennoch gelingen könnte, ist Thema dieses gruppendynamischen Trainings.

Inhalte und Ziele
Prozess- und Konfliktdynamik in Gruppen und Teams erkennen, verstehen und beeinflussen
lernen
✔ Sich über das eigene Konfliktverhalten und dessen Wirkung in Gruppen bewusst werden
✔ Theorie-Inputs über Konflikt- und Gruppenmodelle
✔ Instrumente konstruktiver Konfliktgestaltung kennenlernen und erproben
✔ Transfer in die eigene Praxis

Flyer


Kompaktqualifikation  2020 - 2022  Professionell und kreativ Leiten und Beraten von Gruppen und Teams
Als Leiterin eines Teams, Personalverantwortlicher, Einrichtungsleitung, Gruppenleitung, Beraterin müssen Sie Kenntnisse über Gruppen und Teams haben und sollen in der Lage sein, diese zu leiten und zu steuern. Sie brauchen theoretisches Know-How und suchen praktische und kreative Ideen um mit diesen Gruppen und Teams zu arbeiten und sie in Stand zu setzen bei größtmöglicher Selbstorganisation sehr gute Arbeit zu leisten.
Die Teilnehmenden der Kompaktqualifikation lernen kreative Konzepte in der Leitung und der Beratung von Gruppen, Teams, Gremien, Schulklassen, Weiterbildungsgruppen. Im eigenen Erleben der Weiterbildungsgruppe, anhand von verschiedenen Theoriemodellen und Beispielen aus der Praxis werden sie befähigt, die innere Dynamik von Gruppen, Teams und Gremien oder Schulklassen zu erkennen und zu diagnostizieren. Daraus werden eigene Handlungsschritte für die eigene Praxis mit Gruppen entwickelt. Integraler Bestandteil sind regelmäßige Prozessreflexionen und gegenseitiges Feedback.
Sie lernen soziodramatisch/psychodramatisch zu arbeiten (Soziometrie, Soziodrama, Aufstellungsarbeit, Spiel mit Rollen...) und schrittweise anzuwenden. Die Teilnehmenden erhalten über sich selbst und ihr Handeln in Gruppen wichtige Hinweise und erweitern ihr persönliches Interventionsverhalten.
Selbststudium, eine schriftliche Arbeit, kollegiale Intervision sowie Ausbildungssupervision vertiefen das Erfahrene.

Der Lehrgang ist offen für TeilnehmerInnen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder (Fach-) Hochschulabschluss. Die Teilnehmenden haben Verantwortung für Gruppen, Teams, Gremien, Schulklassen oder Weiterbildungsgruppen. Sie leiten, begleiten oder beraten diese in Organisationen, Unternehmen, Vereinen, in pädagogischen, therapeutischen, schulischen, politischen oder kommunalen Zusammenhängen.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Moreno Institut unter 0711 606 707 oder mail(at)morenoinstitut.de


Psychodrama Grundstufe 2019 - 2021 Moreno Institut Stuttgart

Im Frühjahr 2019 startet eine neue Grundstufe für die Weiterbildung zur/zum Psychodramapraktiker/in. Neben vielen Selbsterfahrungsmöglichkeiten wird spielerisch, ernsthaft und kreativ Psychodrama erlernt.

Die Grundstufe ist zweijährig. Sie ist die Voraussetzung für die Oberstufe "Psychodramaleitung".

Die Weiterbildung ist zweijährig und ist vom DFP Deutschen Fachverband für Psychodrama anerkannt.

Flyer

noch mehr Informationen unter www.morenoinstitut.de


STEP Berlin

Weiterbildung Supervision  und Coaching (DGSv-zertifiziert) Methodenintegrativ- Formatübergreifend – Embodimentorientiert 

Starttermin: 14. Juni 2019

Die berufsbezogenen Beratungsformate Supervision, Organisationsberatung, Coaching und Konfliktmanagement haben sich in den letzten Jahrzehnten stark entwickelt und verbreitet. Ihr Nutzen zur Verbesserung und Wiederherstellung von Handlungsfähigkeit Einzelner, Gruppen bzw. Teams und Organisationen ist vielfältig nachgewiesen.

In unserem Verständnis ist Supervision ein Reflexionsformat mit dem Fokus auf die berufliche, individuelle und soziale Handlungsfähigkeit. Supervision schafft den Rahmen für eine besondere Qualität, einen Modus, einen Dialog und eine Ruhe, aus Gewohnheiten herauszutreten, mit sich und anderen zu Rate zu gehen, komplex und mit offener Nachdenklichkeit, gedankliche Vielfalt zu ermöglichen, neue Möglichkeiten zu finden und gedanklich oder probehalber vorweg zu nehmen. Mithilfe von Supervision können Entscheidungen auf der Basis einer möglichst großen Vollständigkeit offen, komplex und im Verhältnis zu den Rahmenbedingungen beleuchtet (Hans Joas) werden, um möglichst stimmige Entscheidungen treffen zu können.

Den Kern der Weiterbildung bildet eine fundierte, am aktuellen Diskurs orientierte, methodenübergreifende Ausbildung zur Supervisorin, zum Supervisor und Coach mit den Programmen Fallsupervision, Teamsupervision, Organisationssupervision, Einzelsupervision und Coaching und Ausbildungssupervision. ....

Informationen auf der Seite von Step Berlin